Wir sind Meister!

Standard

Herzlichen Glückwunsch

an das ganze Team!

Wir sind nach einjähriger Pause wieder Meister der NIHL! Eine solide Vorrunde und ein fast makelloses Play Off-Turnier zeichnen den Weg dieses sehr schönen Erfolgs.

Den ausführlichen Bericht, Fotos und vielleicht Videos (Harlem Shake!) gibt’s die nächsten Tage hier und auf Facebook, so check back soon!

Kommentarfunktion geht nicht mehr

Standard

Die Kommentarfunktion ist kaputt. Warum, weiß ich noch nicht. Das heißt, die Welt bleibt um Eure schlauen Sprüche ärmer und ich kann schreiben, was ich will, ohne dass ich hinterher was drüber lesen muss 😉

Ich bin dran, weil das kein Zustand ist so. Luja, sog i!

Bildquelle: spreadshirt.net

Ein Tag in Passau, ein Ziel, ein Shake.

Standard

Roman hat es ausgerufen: Auch wir, die bier-ernsten Puschkin Reds, wollen uns am Harlem Shake-Fieber beteiligen. Folgender Beitrag ist zu überbieten, und das dürfte für uns ein Leichtes sein:

Ansonsten ergeht hiermit der Aufruf an alle, die morgen an den Play Offs teilnehmen: DO! THE! SHAKE! Vielleicht schaffen wir es mit der Hilfe aller, einen der größten Shakes zu filmen. Haut’s eine!

 

Spielbericht IceDevils Landshut – PRO 1:3

Standard

altEin Schuss – Ein Tor – Die Puschk…

Nein, HALT! Diesmal stimmt das so nicht. Aber der Reihe nach:

Am vergangenen Freitag machten wir uns auf den Weg nach Landshut um das vorletzte Vorrundenspiel dieser Saison zu bestreiten. Was wir ablieferten war mit Sicherheit nicht unsere beste Saisonleistung. Aber wir konnten, wie auch schon gegen die Wildboyz, zeigen dass wir uns trotz Rückstand in ein Spiel zurückkämpfen können.

 

1. Drittel
Einen schönen Schuss eines Landshuter Angreifers konnte Mike zu Beginn des Spiels nur noch aus dem Netz holen. Bei einem der folgenden Wechsel, landete Romans Schläger irgendwie im Mund von Alex. Kurz darauf versuchte dann Fabian einen Schuss des Gegners mit der Hand zu fangen.

Endstand: 1:0

 

2. Drittel
Im zweiten Drittel wurden wir deutlich spielbestimmender. Einzig die Chancenauswertung lies etwas zu wünschen übrig.

In solchen Situationen zahlt sich Erfahrung aus. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass unser dienstältester Stürmer Matt auf Vorlage von Matthias zum 1:1 traf.

Endstand: 0:1

3. Drittel

„Ein echter Captain steckt schon mal einen fürs Team weg…“

In unserem Fall spielte Fab trotz seines Cuts im ersten Drittel das Spiel zu ende. Störender Nebeneffekt dabei war, dass ein Foto der Eisfläche genau so gut als DVD-Cover von Texas Chainsaw Massacre hätte verwendet werden können. Was viele nicht wissen, Roman aber am eigenen Leib erfahren musste: Gefrorenes Blut hat einen extrem niedrigen Gleitkoeffizient. So kam es (was von der Bank gewirkt haben muss wie das Fehlen von Ausdauer) das Roman einen Landshuter Stürmer nicht mehr stoppen konnte und dieser alleine auf Mike zufahren konnte. Unsere Wand im Tor aber machte seinem Namen wieder alle Ehre und hielt den Kasten sauber.

Die letzten beiden Tore erzielte unsere Nummer 36 und drehte das Spiel quasi im Alleingang.

Endstand: 0:2

 

MBP
Zum „Most Beautiful Player“ konnte nur Stefan gewählt werden, da der seine Modellqualitäten bereits beim Mannschaftsfotoshooting unter beweis stellte. Vielleicht sollten wir uns alle ein Vorbild an ihm nehmen…

 

Fazit
Steffi und Uli waren als Unterstützung mit angereist. Nach dem ersten Drittel verliesen sie aber die Bank und begleiteten Alex zum Doc. Spielstand als die Beiden fuhren: 1:0 für Landshut. Als sie nach dem Spiel zurück kamen: 1:3 für uns. Liebe Mädels, Euer Glücksbringerstatus wird euch hiermit offiziell entzogen!

Für die beiden verbleibenden Spieltage in dieser Saison, sollte per Mehrheitsentscheid klar geregelt werden wer für die isotonischen Getränke verantwortlich ist. Ich schlage dazu die Kommentarfunktion vor.