UPDATE: Erstes Eis 2011 möglich!

Standard

UPDATE: Das Spiel fällt aus! In Straubing gibt’s zu dem Termin noch kein Eis.

Olá cabrones! Ein Eintrag in unserem Forum lädt zum Freundschaftsspiel auf’s Eis nach Straubing. Die Pillnacher Eisbären suchen einen Sparringspartner, und zwar bereits am Sonntag, den 07.08.! Wer Lust und Zeit hat melde sich bitte baldmöglichst per sms beim Mike auf’s Handy. Was mich betrifft, find ichs zwar pervers im Hochsommer Eishockey zu spielen, aber ich bin dabei!

Der Bär ist bunt

Standard

Grosser BärKleriner BärVon unserem neuen Bären gibt es eine überarbeitete und colorierte Version.  Bitte überzeugt Euch selbst und gebt Euren Senf in den Kommentaren dazu ab, damit wir wissen, wie weit wir von einer finalen Version noch entfernt sind. Ein Klick auf die Bilder macht sie größer!

@Roman: Vielleicht kannst Du diesen Bären auch mit den Scratches versehen und einen Stern drüber leuchten lassen 🙂

Vermisster Bär wieder gefunden

Standard
Entwarnung! Der vor drei Wochen beim Turnier der Ranzinger Devils losgelassene und seither vermisste Bär ist wieder gefunden worden.
Die Ergebnisse und Platzierung für alle Statistiker gibt’s wie immer ganz am Ende des Artikels.
PRO-Torschützenkönig mal wieder Mario #90 mit 5 Toren und 2 Assists, allerdings hart verfolgt von unserer #36. Fabi traf 4 mal und bereitete ein Tor vor.
Aufgrund eines Fischerausfluges, des Gastspiels des FC Bayern in Passau, dem Löwenheimspiel, Verletzungen, Meisterfeier-Balkonbauarbeiten, Krankheit, tiermedizinischer Verpflichtungen und diverser anderer alkoholbedingter Ausfälle konnte nur eine kleine Rumpftruppe bestehend aus Fabian, Christoph, Mario und Roman die Reise nach Deggendorf antreten. Zur Verstärkung begleiteten uns:
  • fürs Tor – Tom Baumgartner
  • für die Verteidigung – Werner Weilhammer (Ratisbona Bullfrogs)
  • für den Angriff zum zweiten mal – Sebastian Bauer

vielen Dank an Euch für die grandiose Leistung und euren Einsatz!

Durch das leicht dezimierte Spielermaterial musste unsere altbewährte Reihenaufteilung leicht überarbeitet werden und Mario schloß sich der Defense an. Dank des annähernd perfekten Ineinandergreifens von Defense und Offense konnte er aber trotzdem den einen oder anderen Ausflug Richtung gegnerischen Goalie unternehmen.
Wiedereinmal bestritten wir das Eröffnungsspiel des Turniers. Gegner war das erste Team des Gastgebers Deggendorf Pflanz III. Bereits in der Anfangsphase hielt sich Neuverteidiger Mario am gegnerischen Torraum auf und wurde auf sehr unglückliche Weise von einem Pflanzspieler am Schuh angeschossen. Der Abpraller landete direkt im Netz – 1:0! Die folgenden zehn Minuten hätten ein wahres Torfestival werden können, wenn – ja wenn da nicht der Pfosten wäre… Der überragend haltende Goalie der Pflanz verhinderte gefühlte 50 Hunderprozenter und wenn er dann doch mal nicht zur Stelle war, hielt der Pfosten die Pflanz im Spiel. Bis zur 10. Spielminute trafen wir sage und schreibe viermal das Gestänge. Unterbrochen wurde diese Orgie von ungenutzen Chancen dann nach einem Zuspiel von Werner auf Mario, der das 2:0 markierte. Ein saftiger Schlagschuss von Fabian brachte uns dann den sicheren drei Tore Vorsprung ein. Kurz vor der Sirene konnte Christoph mit einem lehrbuchmäßig ausgeführten Bauerntrick den 4:0 Endstand einstellen.
Das zweite Team der Pflanz war unser Gegner im zweiten Spiel. Erneut begann das Spiel mit einem Tor für die Reds. Fabian überlistete den Goalie, alle Reds freuten sich, alle Pflanz ließen die Köpfe hängen. Nur der Schiedsrichter wollte uns nicht feiern lassen. Mit dem Kommentar „Ich hab den Ball nicht gesehen“ (ihm ging es da wahrscheinlich ähnlich wie dem Deggendorfer Torwart…) gabs Bulli im gegnerischen Drittel. Ein Vollblutstürmer wie Fabian lässt sich durch solch diktatorische Regelauslegungen aber den Siegeswillen nicht rauben. Ob das Folgende eine reine Trotzreaktion war, oder ob es vielleicht doch an dem „Wunderkuchen“ lag den Fabi in der Pause aß, bleibt wohl sein Geheimnis. Uns solls auch Egal sein, denn er erzielte in der Folge drei Tore im Alleingang. Werner, unsere Leihgabe der Ratisbona Bullfrogs, traf mit einem gezielten Schlagschuss von der Blauen zum 4:0.
Zum Abschluss der Vorrunde traten wir dann gegen das Team aus Geiselhöring an. Nachdem die Geselhöringer eine Unachtsamkeit in der Abwehr gleich zu Beginn eiskalt ausgenutzt haben, fand das Spiel bis zur zwölften Minute hauptsächlich im Mitteldrittel statt. Kaum vollendete Angriffe oder angekommene Pässe bei beiden Teams, dafür umsomehr Körperkontakt. Mario vollendete dann einen Alleingang durch die gegnerische Abwehr mit dem 1:1 Ausgleich. Fabian musste wegen eines Crosschecks und vermutlich wegen übertriebener Härte gleich zweimal auf der Bank platznehmen. Aber auch die Geiselhöringer konnten in dieser Phase zwei Strafzeiten für sich verbuchen. Spätestens als erneut Mario auf Zuspiel von Fabian zwei Minuten vor Schluss den Führungstreffer für die Reds erzielte, dachte niemand mehr daran dass der Augang dieses Spieles völlig belanglos war, weil beide Teams sowieso für das Finale qualifiziert waren. Die Schlussphase war erneut von viel Körperkontakt sowie unzähligen Angriffen der Geiselhöringer geprägt. Aber unsere Verteidigung hielt stand.
Ende der Vorrunde: 3 Siege, 6:0 Punkte, 10:1 Tore.
Nach einer dreißigminütigen Pause hieß unser Gegner im Finale erneut Geiselhöring.
Die Gemüter konnten sich auf beiden Seiten in dieser Zeit wieder etwas abkühlen und so konnte Mario einen Alleingang mit vergleichsweise wenig körperlicher Gegenwehr zum 1:0 verwandeln. Einige Individualfehler der Verteidigung hätten das Ergebnis noch zu gunsten der Geiselhöringer beeinflussen können, wäre unser Goalie Tom nicht auch im vierten Spiel mit dem dritten „zuNull“ durch seine klasse Leistung aufgefallen. Auch Mario verhinderte in diesem Spiel eine hochkarätige Torchance mit einem, wahrscheinlich durch unzählige NHL2011-Abende auf der Playstation gelernten und absolut filmreifen, „Diving Pokecheck“.
Da diesmal leider weder unser Edelfan Hans (fehlte bereits beim zweiten Event in Folge) noch die Fotographiebeauftragte Uli anwesend waren, gibts keine Bilder unseres großartigen Erfolges. Also bleibt mir als Fazit nur zu sagen dass wir unsere Siegermentalität wieder zurückgewonnen und viel Spaß gehabt haben. Oder um es mit Marios Worten auszudrücken: „Saustark war ma!“
 
1. Gruppenspiel
PRO – Deggendorf Pflanz 3a 4:0
Scorer Assistant
1:0
#90 Graupensperger
2:0 #90 Graupensperger Weilhammer
3:0 #36 Aigner
4:0  Pollinger
2. Gruppenspiel
PRO – Deggendorf Pflanz 3b 4:0
1:0 #36 Aigner
2:0 #36 Aigner #90 Graupensperger
3:0 #36 Aigner #90 Graupensperger
4:0 Weilhammer
3. Gruppenspiel
PRO – Geiselhöring 2:1
1:1 #90 Graupensperger
2:1 #90 Graupensperger #36 Aigner
1 min Strafzeit #36 Aigner F. wegen Crosscheck
1 min Strafzeit #36 Aigner F.
Finale
PRO – Geiselhöring 1:0
1:0 #90 Graupensperger
Endergebnis: 1. Platz mit 8:0 Punkten, 11:1 Toren.

Spielplan für’s Gauditurnier

Standard

Der Spielplan für das Gauditurnier am kommenden Samstag, den 23.07.2011, in Deggendorf steht.

14:00 Uhr Pflanz 3a – Osterhofen
14:35 Uhr Geiselhöring – Pflanz 3b
15:10 Uhr Pflanz 3a – Geiselhöring
15:45 Uhr Osterhofen – Pflanz 3b
16:20 Uhr Pflanz 3a – Pflanz 3b
16:55 Uhr Osterhofen – Geiselhöring

17:30 Uhr Spiel um Platz 3
18:20 Uhr Spiel um Platz 1

Gespielt wird jeweils 20 Minuten durchlaufend, in den Finalspielen 25
Minuten. Es sind zu jedem Spiel 10 Minuten Vorbereitungszeit und 5
Minuten Puffer eingeplant. Bitte seid ab 13:00 Uhr vor Ort, damit wir
pünktlich starten können. Wir haben die Halle nur bis 19:00 Uhr. 

Es gibt bei diesem Turnier wie schon im letzten Jahr, keine
Antrittsgebühren und nichts zu gewinnen. Im Mittelpunkt steht
ausschließlich der Spass an der Sache!

Zwei neue Termine!

Standard

Im Kalender stehen zwei neue Spiele. Bitte bucht Euch bei den Terminen ein oder gebt Mike Bescheid, an welchen Terminen Ihr dabei seid!

Samstag, 23.07.

Turnier der Deggendorf Pflanz

Bisher sind vier Mannschaften inkl. uns gemeldet. Ein Nachmittag voll mit Inline-Hockey steht an!

Samstag 30.07.

Freundschaftsspiel gegen die DEG Pflanz III

Die beste Gelegenheit, für die Woche Woche davor Revanche zu nehmen oder den Sieg zu verteidigen!

Sommerloch?

Standard
Nicht bei uns!!!
sommerplan
Samstag, 23.07.

Turnier der Deggendorf Pflanz

Bisher sind vier Mannschaften inkl. uns gemeldet. Ein Nachmittag voll mit

Inline-Hockey steht an!

Samstag, 30.07., 14:00 Uhr

Freundschaftsspiel gegen die Deggendorf Pflanz III

Die beste Gelegenheit, für die Woche davor Revanche zu nehmen oder den Sieg

zu verteidigen! Die Möglichkeit zur Revitalisierung durch Aufnahme isotonischer

Erfrischungsgetränke ist im Anschluß beim Ochsenwirt auf der Mooser Dult

gegeben. Dort ist bis 18:30 Uhr Tisch 14 / Reihe 14 für uns reserviert.

Wochenende, 05. und 06.08.

2. jährliches Sommergrillfest

Anlässlich der bestandenen Fischerprüfungen einiger RedHeads findet unser

2. jährliches Sommergrillfest am ersten Augustwochenende an der Donau

statt. Genauer Standort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben. 

Bitte bucht Euch bei den Terminen ein oder gebt Mike Bescheid, an welchen Terminen Ihr dabei seid!

Einladung zur Hochzeit von Mike und Betty

Standard

marriageZu unserer Hochzeit am 10.09.2011 laden wir alle „Reds“ ganz herzlich ein.

Die kirchliche Trauung findet um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef in Obergessenbach statt. Anschließend möchten wir mit Euch im „Landgasthof Kirschner“ in Obergessenbach feiern.

Gebt bitte bis 1. August Bescheid wer kommt!

#6 Mike

Turnier der Ranzinger Devils: Der Bär ist los…

Standard

Grundausstattung für ein Inline-Turnier…und ward nicht mehr gefunden. Die Ergebnisse und Platzierung für alle Statistiker gibt’s ganz am Ende des Artikels.

PRO-Torschützenkönig mal wieder Mario #90 mit 4 Haisln, bester PRO-Goalie mit einer gefühlten Quote von 95% Saves trotz der 19 Gegentore: #6 Mike.

Schmerzlich vermisst haben wir die beiden NIHL-Goalgetter Mat #77 und Klasen #45, die weiß der Kuckuck was zu tun hatten. Ausserdem hätten wir mittendrin unseren Mann für schwierige Situationen, Tobi #91, sehr gut zur tiefenpsychologischen Unterstützung oder einfach nur zum Gaudi machen brauchen können.

Wie gesagt, der Bär war uns an diesem Samstag etwas von der Leine gegangen. Die Leistung war weitgehend mager, der Spaß etwas wenig. Erst am Ende, durch ein versöhnliches letztes Spiel, kam beides wieder zurück.

Der Tag begann schon bei einigen in Osterhofen etwas anders als geplant. Fabian #36 zum Beispiel hat noch seinen Volksfest-Dampf im Tiefschlaf weggeatmet, als ihn Kutt #19 zum ausgemachten Zeitpunkt abholen wollte. Da der Kutt #19 do ned a so is, hat er sich mit Fabians Freundin einfach in die Küche auf an Kaffee gesetzt und gewartet, bis der werte Herr transportfähig war.

Die Spiele der Reihe nach.

Als ob die Ranzinger es gewußt hätten, dass wir kein „Opener“-Team sind, haben sie uns das Eröffnungsspiel zugeteilt. Unter normalen Umständen sind unsere ersten Spiele bereits kritisch. Zur Volksfestzeit wird’s nicht wirklich besser.

So ging das erste Spiel gegen die Bonebreakers aus Regensburg knapp mit 1:2 verloren. Zwei schnelle Gegentore brachten uns in einen 0:2 Rückstand, den wir  nicht mehr aufholen konnten. Das zweite Tor der Regensburger war durchaus sehenswert: Ein Schuss aufs Tor, der von einem Regensburger Stürmer mit der Vorhand durch die eigenen Beine ins Tor abgefälscht wurde, überraschte Verteidigung und Goalie. Wer sichs jetzt grad nicht vorstellen kann, der möge einen Sachkundigen bitten, die Szene nachzustellen. 🙂
Das Tor vom Mario spiegelt auch den Spielverlauf wieder, Assistant weiß ich jetzt nicht mehr. Mehr war da noch nicht drin, und angesichts der durchschnittlichen Promillezahl auch in Ordnung. Mit einer Strafzeit (2 Minuten wegen Beinstellen) gleich im ersten Spiel avancierte Schos #34 von Beginn an zum „Aggressive Leader“. Sein Einsatz sollte im letzten Spiel sogar noch belohnt werden.

Im nächsten Spiel hatte wir es mit unserem Lieblingsgegner Deggendorf Pflanz zu tun. Lieblingsgegner deshalb, weil die um so viel besser sind, dass wir absolut nichts zu verlieren haben, ausser wir ergeben uns unsportlich kampflos.
Und so verloren wir auch kämpfend mit 0:6, was ich ob der Höhe von seiten der Pflanz etwas unsportlich fand 🙂 Auch hier langte Rudelführer Schos #34 wieder hin und kassierte standesgemäß 2 Minuten wegen Haltens.Helden von Deggendorf

Einschub:
Training: Der Begriff Training oder das Trainieren steht allgemein für alle Prozesse, die eine verändernde Entwicklung hervorrufen. -Wikipedia

Im letzten Gruppenspiel unterlagen wir den Hofberger Berglöwen mit 1:5. In diesem schnellen und druckvollen Spiel wurde uns zum zweiten Mal kurz hintereinander klar, dass wir mit unserem aktuellen Trainingspensum auf Rollen nicht immer konkurrenzfähig sind. Bereits nach dem Pflanz-Spiel haben wir festgestellt, dass zwar ein 0:6 bei einer Trainingsdifferenz von 3x pro Woche (DEG) vs. 3x im Jahr (PRO) eigentlich gar nicht so schlecht ist, die Freude am Spiel aber auf Dauer auch nicht gerade steigert.
ALA (Aggressive Leader Action): Stockschlag mit schönem Schwungradius. 2 Minuten, Fehlanzeige. Der Schiri hat die Regelwidrigkeit im Gegensatz zur Allgemeinheit nicht erkannt, was auch etwas zu Schos‘ Unmut beitrug, unterbrach es doch die Strafzeitenserie. Dennoch ließ er sich zu keinem weiteren Versuch hinreißen.
Bereits vor diesem Spiel wurde Kapitän Fabian #36 vom Berglöwen-Captain darauf hingewiesen, „unseren #34er“ etwas zu bremsen. Er sei wohl etwas ungestüm…

So kam es also, dass wir nach der Vorrunde knapp Gruppenletzter waren. Der gescheite Turniermodus, und das meine ich ernst, bescherte auch den Teams knapp hinter der Elite noch zwei zusätzliche Spiele.

Das erste dieser „Spiele um die Plätze 5-7“-Serie bestritten wir gegen den Gastgeber Ranzinger Devils. Ergänzung Mario #90: Fabian #36 und Mario #90 versemmelten zu Anfang zwei Hundertprozentige. Es hätte 2:0 stehen und dann ganz anders laufen können, vor allem weil wir ansonsten a no einige Chancen ghabt ham. Erst abm 0:3 hama uns quasi ergeben.

Ein aus unserer Sicht vollkommen ödes Spiel. Wir waren chancenlos, permanent unter Druck und kassierten folgerichtig ein glattes 0:5.
Die Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt durch den vorangegangenen McDonalds-Besuch von einigen etwas geschwächt. Der Mix aus Fett, Fleisch und kurzkettigen Kohlenhydraten an etwas Blattsalat lag doch sehr im Magen.
Mitten im Spiel musste Haaare #64 passen. Ob es das viele Schwitzen oder die triste Vorstellung war, die ihm Kopfschmerzen bereitet hatte, werden wir nie erfahren. Die Mannschaft sortierte sich neu baute flexibel einen neuen Verteidiger ein.

Einschub:
Zweite Luft – English term or phrase: second wind.
A return of strength or energy that makes it possible to continue in an activity that needs a lot of effort. -Wikipedia

Die Stimmung erreichte nach dem Spiel den absoluten Tiefpunkt. Das nahm Schos #34 aka „Aggressive Leader“ zum Anlass, für’s letzte Spiel einen Kasten Radler vom Kiosk auf die Spielerbank zu stellen. Diese Geste verstärkte die „Iatz-pack-mas-nomoi“-Motivation zusätzlich. Am Ende eines ausgeglichenen Spiels gegen die Bonebreakers Regensburg stand es 3:1 für uns, und neben Dauerbrenner Mario #90 hat auch „AL“ Schos #34 getroffen. Einsatz und zweite Luft wurden belohnt.

Das nicht alle Reds Trainings- bzw. Veränderungs-resistent sind hat Uli bewiesen. Wieder einmal am Start, um die unglaublichen Leistungen auf Fotos festzuhalten, hatte sie diesmal eine sehr brauchbare Kamera mit Teleobjektiv dabei. Die 174 Bilder dürft ihr gespannt hier durchblättern. Danke, Uli!

Als Gast war diesmal Sebastian Bauer dabei, der zu seinem Einstand eine Kasten Bier mitgebracht… ach nein, eine Torvorlage gegeben hatte! Respekt, wer so einsteigt, darf ruhig genauso weitermachen!

Eine bemerkenswerte Tatsache aus der Vereinsgeschichte: Nach den 6. Plätzen beim Hauptstadtcup 1999 und 2000 und einem 6. Platz 2010 beim „Unda  da Brugg“-Turnier in Regensburg ist das der vierte 6. Platz bei einem Turnier. Sollte ich einen vergessen haben, bitte melden!

Im Vertrauen darauf, dass ihr über die Kommentare fehlende Scorer ergänzt und den Bericht korrigiert, soll es hiermit gut sein. Auch wenns nicht zu mehr gereicht hat, a Gaudi war’s trotzdem wieder. Gentlemen, es war mir eine Ehre!

1. Gruppenspiel

PRO – Regensburg Bonebreakers 1:2

  Scorer Assistant
1:2

#90 Graupensperger

2 min Strafzeit #34 Mäusl G. wegen Beinstellen

2. Gruppenspiel

PRO – Deggendorf Pflanz 0:6

2 min Strafzeit #34 Mäusl G. wegen Halten

3. Gruppenspiel

PRO – Hofberg Berglöwen 1:5

1:5 #90 Graupensperger #34 Mäusl G.

1. Platzierungsspiel Plätze 5-7

PRO – Ranzinger Devils 0:5

2. Platzierungsspiel Plätze 5-7

PRO –  Regensburg Bonebreakers 3:1

1:0 #90 Graupensperger #1 Bauer S.
2:0 #90 Graupensperger
3:1 #34 Mäusl G.
Endergebnis: 6. Platz mit 2:8 Punkten, 5:19 Toren.

Einladung zur Hochzeit von Mike und Betty

Standard
mikebettyZu unserer Hochzeit am 10.09.2011 laden wir alle „Reds“ mit Partner bzw. Familie ganz herzlich ein.

Die kirchliche Trauung findet um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef in Obergessenbach statt. Anschließend möchten wir mit Euch im „Landgasthof Kirschner“ in Obergessenbach feiern.
Gebt bitte bis 1. August Bescheid wer kommt!
#6 Mike